• Martina Ly

PSSST! Deine innere Stimme spricht!

Wahrheit kommt von wahr-nehmen. Was nimmst du alles in deinem Leben bewusst wahr? Was siehst du? Was fühlst du? Was denkst du? Auf welcher Grundlage basieren deine Handlungen?


Wichtige Fragen, wenn du dein eigenes Leben aktiv gestalten möchtest. Wenn du dich lebendig fühlen möchtest. Und nicht mehr unbewusst angetrieben von Angst, Unsicherheit und komplexeren Mustern.


Aber wie geht das nun? Wie lebt man seine eigene Wahrheit? Wie kommt man zu seiner eigenen, inneren Klarheit?



gif

Wenn ich von innerer Klarheit spreche, rede ich auch davon, dass diese Klarheit etwas sehr persönliches, individuelles und wachsendes ist. Es geht darum in deinem ganz eigenen Prozess und deinem Leben zu sein.


Wer meine Blogs und meine Arbeit kennt, weiß, dass ich diese Intuition vor allem über den spirituellen Aspekt unseres Seins stärke und wahrnehme. Es ist eine innere Stimme, die sich manchmal in Gefühlen, manchmal in Bildern, manchmal einfach durch klare Worte äußert.


Wir alle haben unsere eigene leise, aber klare Stimme in uns. Durch unsere Erfahrungen in der Kindheit, das Angepasst sein und Funktionieren ist diese Stimme aber sehr oft überlagert von destruktiven Glaubensmustern, automatisierten Handlungen, und es tut mir leid, das so sagen zu müssen, auch Bequemlichkeit.

Es wird tatsächlich unbequem, wenn wir aufhören in einem System, egal ob familiär, freundschaftlich oder beruflich zu funktionieren und unsere eigene Wahrheit (und ich rede nicht davon, jedem und allem wortwörtlich über den Mund zu fahren, sondern davon in einer friedlichen und bestimmten Art zu sich und seiner Wahrheit zu stehen und diese für sich zu leben. Es geht nicht darum andere Menschen zu Tätern oder Opfern zu machen.) Letztlich ist leben seiner Wahrheit aber absolut notwendig um einen tiefen inneren Frieden und das sagenumwobene Glück empfinden zu können.


Ich kann dir nicht genau sagen, wie du deine innere Wahrheit entdeckst bzw. deine innere Stimme deutlicher sprechen zu lassen. Aber ich kann dir aus meiner Erfahrung ein paar Möglichkeiten empfehlen:

Meditation: Meine lieben Kunden können das Wort manchmal leider schon gar nicht mehr hören. Aber ja, Meditation ist und bleibt meiner Meinung nach die effektivste, nachhaltigste Methode um ganz zu sich zu kommen. Es gibt so viele verschiedenste Meditationsformen, such dir eine aus, die DICH anspricht. Letztlich bedeutet Mediation für mich nichts anderes als zurückzutreten, zu sich zu kommen, bei sich sein.


Energetiker/Therapeut/Coach/Berater… etc: Ja manchmal bzw. immer wieder ist es hilfreich sich extern begleiten zu lassen. Sich Inputs zu holen, wo man selbst blinde Flecken hat, in alte Muster reinfällt. Es ist hilfreich, wenn man erkennen/benennen kann, wie denn diese Muster entstanden sind und sich umprogrammieren und/oder loslassen kann. Es geht nicht darum, Verantwortung abzugeben, sondern kurz mal auf die Landkarte zu schauen, wo und wie denn der eigene Weg weitergehen kann.


Sport: Überraschend, oder? Hierzu möchte ich gerne aus meiner ganz persönlichen Erfahrung sprechen. Vor etwa zwei Jahren habe ich begonnen zu Laufen. Wer da gleich an Marathon oder ähnliches denkt, dem sei gleich gesagt, dass wird sich in diesem Leben bei mir wahrscheinlich nicht ausgehen. So ehrgeizig und motiviert bin ich nicht .

Aber als ich begonnen habe, das war furchtbar, nach 2 km war ich fertig, völlig hinüber. Und ich habe immer erst aufgehört als ich erschöpft war. Dann fühlte ich mich in meinen Körper rein, und erkannte, dass mein Körper und in weiterer Folge ich gar keinen Spass haben kann, wenn ich mit einem schlechten Gefühl aufhöre. So habe ich mir erlaubt, nicht eine bestimmte Zeit oder Strecke zu laufen, sondern einfach so lange wie es sich gut anfühlt. Das war eine wichtige Erkenntnis. Ich laufe nun wann und wie es mir gefällt und nicht nach Plan, und es fühlt sich meistens ganz wunderbar an.


Ich denke, egal welche Sportart man macht, erlaube dir, dich in dich einzufühlen, was fühlt sich gut an für MICH? Wo mag ICH über meine Grenzen gehen? Wie oft und lange möchte ICH Sport machen? Und so weiter. Beginne dir selbst Fragen zu stellen und höre was aus deinem Innersten kommt. Du wirst freudig überrascht sein.

Sport eignet sich als Training für deine Intuitionsschulung deshalb auch sehr gut, weil es auf der körperlichen Ebene sofort spürbar ist.


Schenke dir selbst und deinem Leben Zeit, Raum und Aufmerksamkeit! Wenn wir alle bei uns bleiben, uns selbst und unsere Handlungs- und Denkgrundlagen kennen also BEWUßT sind, lebt es sich (auch kollektiv) friedlicher, glücklicher und viel, viel leichter und schöner!

49 Ansichten

Du bist mehr als die Summe deiner Erfahrungen.

 

 

 

Eric Pearl